Newsreader (Video)

Ein besonderer Film-Werkstattabend

von Erika Grans
 
Einen besonderen Film-Werkstattabend hatten wir am Dienstag, den 15. August. Wir hatten ja im Mai Film-Rohmaterial über ein Kodiak-Bären Paar aus der "Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen" zur Bearbeitung verteilt . Vier verschiedene Filme waren so entstanden und sollten heute gezeigt werden.
Den ersten Film hatte Sylvia Kesseler gestaltet. Sie hatte die Bilder von dem verliebten Bärenpärchen mit einem Lied von Heinz Rühmann "Ich breche die Herzen der stolzesten Frauen" unterlegt und die dazu passenden Szenen ausgesucht. Das war ihr gut gelungen.
Gisela Plette war ganz anders vorgegangen. Sie zeigte Landschaften, wo Kodiakbären ursprünglich zuhause sind und ging dann auch auf die Szenen vom Rohmaterial ein. Sie erzählte in launigen Worten vom tolpatschigen Bärenmann
und der flirtenden Bärenfrau. Auch das fand viel Beifall.
Iris Lindemann und Wolfgang Volker ließen zwei der Bären, die Doris Hamm immer für die Clubwettbewerbe aussucht, das Liebesverhalten des Kodiakpärchens beobachten. Paula und Paul, so hatten sie die Clubbären genannt, erzählten uns von ihren Eindrücken des Geschehens im Gelsenkirchener Zoo. Das war ebenfalls ein gelungener Film, der auch technisch sicher nicht ganz so einfach zu machen war.
Den vierten Film zeigte Lothar Lindner. Auch er hatte die Bärenszenen mit Musik unterlegt und zwar mit einem Bärenlied. Es ist schon eine Kunst immer die richtigen Szenen zu finden, die zum Liedtext passen, das ist ihm gelungen Alle vier Filme, so unterschiedlich sie auch waren, haben allen sehr gut gefallen. Die einhellige Meinung war, so etwas ab und zu mal zu wiederholen.
 

Zurück