Newsreader (Video)

Clubwettbewerb 28. November 2017

von Erika Grans
Wie in jedem Jahr trafen sich unsere Mitglieder zum Clubwettbewerb. Auch zahlreiche Gäste konnte unser Videogruppenleiter Heinz-Dieter Hamm begrüßen. Doris Hamm hatte wie immer Bären für die Filmemacher ausgesucht. 13 Filme sollten gezeigt werden.

13 Filme sollten gezeigt werden.

Film Nr.1 von Erika Grans zeigte die eben erwähnten Bären aus früheren Clubwettbewerben, die erzählten, was passieren kann, wenn verschiedene Bären zusammen treffen.

Film Nr.2 von Sylvia Kesseler führte uns nach “Reppichau“, wo Eike von Repgow von 1220-1235 den Sachsenspiegel verfasste, ein Gesetzesbuch über die Gewohnheitsrechte. Der Gang durch den Ort, zeigte zahlreiche Wandbilder      aus der Geschichte Reppichau und die originellen Straßenlaternen, neben denen Figuren aus verschiedenen Bilderhandschriften zu sehen waren. Zum Schluss dann noch ein Besuch im Kaisersaal.

Von Lothar Lindner kam der 3.Film “Die Tibeter und ihre Teppiche“ .Bei einem Besuch einer Teppichfirma in Kathmandu wurde gezeigt, wie so ein handgefertigter Teppich hergestellt wird: von der Aufarbeitung der benötigten tibetischen Schafschurwolle, dem Aufzeichnen des geplanten Teppichmusters, zum Webstuhl an dem die Teppiche geknüpft werden, bis zur endgültigen Fertigstellung.

Film Nr.4 von Heinrich Grans zeigte Farbenspiele, die in einem bestimmten Rhythmus abgespielt wurden.

Mit Wolfgang Volker kamen wir im 5.Film “Eine Woche im Oktober“ nach Rom. In sehr anschaulichen Bildern wurden wir durch das historische Rom geführt. Der Kommentar führte durch die Geschichte der „Ewigen Stadt“. Wir wurden aber auch durch kleine Gässchen geleitet, wo man als Tourist meistens nicht hinkommt. Ein sehr interessanter Film.

Im Film Nr.6 von Erika und Heinrich Grans wurde gezeigt, was man bei einem Rundgang um den Silvretta-Stausee alles beobachten und filmen kann. Pflanzen, Insekten, Gras -und Springfrösche.

Im Film Nr.7 “Frühling-Sommer-Herbst“ von Lother Lindner konnte man im Wechsel der Jahreszeiten beobachten, wann die verschiedenen Garten- und Wiesenblumen sich in ihrer vollen Pracht zeigen.

Im Film Nr.8  “Ermittler auf vier Pfoten“ von Heidulf Schulze wurde gezeigt, wie man auf Gran Canaria, in Las Palmas, Polizeihunde trainiert und vorführt.

Der Film Nr.9 „Das Abenteuer“ von Erika und Heinrich Grans zeigte uns, wie es ist mit einem Luftschiff zu fahren         und wie das Ganze funktioniert.

Gisela Plette war in Film Nr.10 “Und dann kam Enzo“ auf den Hund gekommen. Anschaulich und mit humorvollem Kommentar wurde gezeigt, was es bedeutet sich einen Welpen anzuschaffen und das es gar nicht so einfach ist,        so ein quirliges Kerlchen zu bändigen. Der Film brachte alle zum Lachen und Schmunzeln.

Film Nr.11 kam von Gerd Dikta. “Oldie-Parade der Ackerschlepper“ der führte uns nach Grefrath. Der Museums-Verein Dorenburg hatte zum Oldtimer Treffen der historischen Traktoren oder man kann auch sagen „Ackerschlepper“ geladen. Bei dieser Veranstaltung konnte man Wissenswertes über diese historischen Vehikel lernen. Ausserdem konnte sich Gerd Dikta wohl auch an den Motorengeräuschen berauschen.

Film Nr.12 von Sylvia Kesseler hatte den Titel „Mein erstes Mal“. Sie zeigte, wie sie ihre erste Aprikosenmarmelade selber herstellt. Wie man sehen konnte, ist das gut gelungen. Die Marmelade schien jedenfalls gut zu schmecken und das ist ja die Hauptsache.

Der 13. Film kam dann nochmal von Erika und Heinrich Grans. Vorgestellt wurde die Harzer Schmalspurbahn. In der Werkstatt in Wernigerode am Bahnhof Westerntor werden die historischen Dampfzüge gewartet. Bei einer Führung wurde gezeigt, wie und woran dort gearbeitet wird. Anschließend folgte dann die Fahrt mit der HSB zum Brocken hoch.

Wir haben 13 verschiedene Filme gesehen, die jeder auf seine Art sehenswert waren.

Das Publikum stimmte über die Vergabe der 4 Wanderpreise ab.

Preisverteilung: unter Wettbewerbserfolge

Zurück