Newsreader (Video)

Film-Matinee am Sonntag, 17.09.2017

[

von Gisela Plette

Wieder einmal hatte unser Foto-Film-Club eingeladen zu einer Film-Matinee,

diesmal unter dem Motto „ Unsere Heimat - Der Niederrhein.“

Viele Zuschauer hatten den Weg an diesem Sonntagmorgen zu uns gefunden.

Mit dem wunderschönen und lehrreichen Film „Symbol einer Landschaft“ von Doris und Helmut Kleemeier begann das Filmprogramm. Für viele war es vollkommen neu, was es alles über die Kopfweide zu berichten gab.

Mit den „Steinernen Geschichten“ von Klaus von de Gracht ging es mit dem Fahrrad rund um Kempen. Was dem normalen Radfahrer wahrscheinlich nie auffallen würde -  wir erfuhren mit diesem Film  vieles über vorhandene Grenzsteine und ihre wechselvolle Geschichte.

Der Naturfilm „Niepkuhlen“ von Gisela Plette führte uns in den Norden Krefelds, wo im Laufe der Jahre eine einmalige Landschaft für Tiere und Pflanzen entstand.

Die “Tolle Knolle“, unsere Kartoffel, ebenfalls von Gisela Plette,  wurde in diesem Film gebührend gewürdigt und der Film erzählte uns ihre lange Geschichte.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem Gemeinschaftsfilm einiger Clubmitglieder „Gold des Niederrheins“. Nach einer eingehenden und gut erklärten Darstellung über Kies- und Sandgewinnung, wurde uns gezeigt, wie sich so eine ehemalige Industrielandschaft wieder in eine wunderschöne Naturlandschaft verwandelt hat. 

Mit dem Film „Schloss Moyland“ von Doris Kleemeier erfuhren wir eine ganze Menge über dieses Wasserschloss, was vielen bestimmt noch nicht bekannt war. Der Film animierte dazu, den Weg einmal dorthin einzuschlagen.

Dass in Kempen richtig was los war, nämlich beim Bauern- und Umweltmarkt, zeigte uns der Film „Echt was los in Kempen“, von Lothar Lindner. Ein Ferkelrennen, ein Film, der die Lachmuskeln strapazierte.

Es war ein toller Sonntagvormittag und viele wünschten sich für das nächste Jahr eine Wiederholung mit so  vielen schönen Filmen.

Zurück